Duplicate entry '54.158.63.41-2017-06-26' for key 'ip' steves-unlimited | Unlimited

steves-unlimited

Unlimited

...da ist sie - die 1:6 Rare Bear:





14s4000 liefern an einem 5340 satte 5kw und schieben "dat Pumel" an einer 16x16cfk auf 230km/h - wobei der gesamte Antrieb noch mehr oder weniger gedrosselt betrieben wird. Bisher suche ich noch den richtigen Prop für dieses Kraftpaket. Gutes Studienobjekt für einen größeren Scale V-Prop



Die Umbauten beschränken sich im wesentlichen auf das Höhenleitwerk...
 


....und seine Anlenkung - ansonsten alles wie es aus der Packung kam. Feinste Beschläge aus hochfesten Alu (AlZnMgCu1,5) - kugelgelagert und mit Massenausgleich für Höhe und Seite.



...alles sauber in cfk eingebetet



...und mit kurzen Schubstangen direkt angelenkt




...damit sie diese Leistung aushält:



...60sec 100% Leistung


Der 5240 - er hat noch Reserven



Der Motordom wurde mit 2mm Birkensperrholz verlängert. So können die 14s4000h5 bis an den vorderen Motorspannt geschoben werden. Damit waren alle eventuellen Probleme wegen dem Schwerpunkt entschärft. Paßte dann auch ganz gut.



EZFW von Giezendanner - mit leichten 90er Scheibenrädern.



Die letzte offene Baustelle ist die Radabdeckung. Da könnten ansich noch Klappen drüber. Mal sehen...

 

Kurzes Feedback aus der Flugerprobung: Die HL-Aufhängung hat sich sehr gut bewährt. Es gab bis zum Top-Speed von 230km/h kein Ruderflattern am HL - geschweige denn irgendwelche Demontagen, mit denen dieser Bausatz die Foren füllte. Dabei sollte diese TT Rare Bear mit der eingesetzen Leistung wohl eines der schnellsten Modelle aus diesem Bausatz sein. Die Arbeit hat sich also gelohnt und ich möchte bei künftigen scale-Nachbauten von größeren Speedern nicht auf den Gewichtsausgleich an den Leitwerksrudern verzichten.


 

 

Me 209   1:6

 


Dies ist das Modell der Messerschmidt Me 209. Das Original entstand 1939 und hielt mit 755 km /h über 30 Jahre den Geschwindigkeitsrekord für Propellerlandflugzeuge
Das Modell hat eine Spannweite von 1.200 mm, was etwa einem Maßstab von 1:6 entspricht. Es wiegt 3.900 g und wurde mit einem 700 Watt Außenläufer motorisiert. 18RC2400 Zellen stellten bei 30 – 35 A für 4 – 6 Minuten ausreichend Leistung bereit.



Aufgebaut wurde die 209 konventionell mit einem CfK-verstärkten Sandwichflügel und einem Rumpf in Styropur-Positivbausweise. Bei dieser Bauweise wird ein Schaumkern für den Rumpf geschliffen und dann mit Glas beschichtet. Bei der Me wurde hierfür Kohle-Keflargewebe verwendet. Dies gab dem Rumpf eine beeindruckende Festigkeit bei noch vertretbaren Gewicht. Die Flächen wurden im Bereich des Fahrwerks- und der Servoausschnitte reichlich mit Kohlegewebe verstärkt. Der Rumpf, die Flächen und die Leitwerke wurden abschließend mit Glasgewebe beschichtet und abschließend mit 2K-Lack lackiert.
Im Flug ist die 209 einfach eine Wucht und der Sound der 13,5 x 12,5 Latte übertrifft bei etwas 6.000 U/Min alles bisher gehörte. Hinzu kommt ein sehr ansprechendes Flugbild und eine verhältnismäßig hohe Fluggeschwindigkeit.Es wurden Landeklappen und Einziehfahrwerk eingebaut. Die Verbindung von Landeklappen und dem Profil SD 6060 mit 10% Dicke verleiht dem Modell bereits bei 500 Watt Antriebsleistung eine zügige Geschwindigkeit, läßt durch die Klappen aber auch sehr langsame Landeanflüge zu. Bei 600 – 800 Watt geht es dann so richtig los und es ist einfach immer wieder ein Genuß diese 209 zu fliegen. Durch das Einziehfahrwerk kann die 209 auch von glatten Bahnen gestartet und gelandet werden. Ist das Gras aber höher, wird die 209 mit der Gummi-Flitsche gestartet.      


Reno-209

Mit den Einzug der Lipos stand eine Umrüstung auf Reno an. Dazu wurde ein aktueller Aussenläufer (4025) eingebaut. Die Wicklung muss noch auf die vorgesehene 13,5x13 und die angestrebten 6s4400 abgestimmt werden. Die Leistung wird dann so eingestellt, dass die Flugzeit für die Rundenzahl (+2 Warte – und Reserverunden) ausreicht.
Dann würde ich gerne noch eine leichtere Zelle bauen – am liebsten in Voll-Gfk. Das Gewicht soll dann nicht über 2500g liegen, was allerdings bereits großzügig kalkuliert wäre. Wenn sinnvoll aufgebaut, sollten in Voll-Gfk 1.800 – 1.900g möglich sein. Am besten wieder nur für den Flitschenstart.

 

[ Besucher-Statistiken *beta* ]