steves-unlimited

Reno

Seit 2008 wird verstärkt an Reno-Racern mit E-Antrieb entwickelt. Die Klasse entwicklet sich noch und es ist noch keinesfalls klar, welche Richtung das alles nehmen wird.

Mein Vorschlag wäre eine Kopie der Reno-Race Serie der Verbrenner mit den dabei verwendeteten bunten ARF Kisten. Dazu dann Energielimiter und Bodenstart. Erspart einem den fliegenden Start und Flitsche.
Diese Kisten fliegen mit 1 bis 1,5kw aus 5 bis 10s immer noch recht gemütlich.

Hier mal eine Kelly F1 von Kyosho mit 5s4000h5 und einem 250g Aussenläufer (18N16P4015 Speedcroco). Das zeigt, wie es aus´sehen könnte. Der Antrieb ist denkbar preiswert.



Bahngeschwindigkeiten von 180km/h bei etwas 1,2kw Eingangsleistung und 2 Minuten Vollgas-Flugzeit sind mit diesem Konzept möglich.



Als Steller kann ein preiswerter YGE120 eingesetzt werden, der bei guter Kühlung die volle Rennndistanz mitmacht. Aktuell wurde ein Markus150 eingebaut, der auch ohne jede weitere Kühlung die Distanz durchhält. Er ist allerdings etwas schwerer.

Hier mal etwas mehr zur Kühlung des YGE:

Ein passend gebogenes PVC-Rohr wird am obenen Ende mit Wärme rechteckig aufgeweitet. Dann wird es eingetrennt und laminiert. Das obere Ende mit Keflar, damit die Kabel des Stellers nicht durchgescheuert werden können. Das ausgehärtete Teil wird längs geschlitzt und kann von der Positiv-Form gezogen werden.


Dieser Schnorchel paßt prima in den unteren Lufteinlaß.




Hier sieht man den Längsschnitt. Mit Zacki kann die Naht geheftet werden, ist aber nicht nötig.


Damit der Steller auch richtig belüftet wird und die Luft am Steller vorbei muss, wurden die Kabel durch diese kleinen Einschnitte geführt. Dann kommt etwas Tesa oder Schrumpfschlauf drum herum und alles ist dicht.



So schaut das Teil eingebaut - noch ohne Steller aus. Oberhalb ist einer Entlüftung im Rumpf, die auch gleich die erwärmte Akkuluft absaugen kann.



Generell ist eine optimierte Kühlung immer einem überdimensionierten Steller vorzuziehen. Es kommt ansonsten eine Menge Gewicht und totes Kapital zusammen.

Es macht zudem auch Spaß, sich so eine Kühlung auszuknobeln und dann zu überprüfen, wie es funktioniert.


10s-Antriebe

Noch etwas entspannter könnte es mit 10s bis 12s Antrieben zugehen. Die Steller sind preiswerter und der Strom kommt in zivile Bereiche. Max. 30A bis 40A reichen für die 1,2 - 1,5kw und 2,5 - 3 Minuten Flugzeit aus.    




 

[ Besucher-Statistiken *beta* ]