Duplicate entry '54.198.221.13-2017-11-25' for key 'ip' steves-unlimited | Nurflügel

steves-unlimited

Nurflügel

Hier möchte ich einige meiner Nurflügel vorstellen. Sie werden im Weiteren nur als NF bezeichnet. Es handelt sich dabei nicht immer um reine Speed-Modelle aber alle meine wirklich schnellen NF-Konzepte basieren auf diesen Ansätzen. Evtl. ergibt sich für den ein oder anderen ein interessanter Ansatz oder hilft ihn über eine der zahlreichen Klippen in der Fliegerei mit Nurflügeln hinweg.

 

 

Die Modelle werden zunächst vorgestellt und im Laufe der Zeit werde ich dann die dahinter stehenden Konzepte ausführen.

 

Hier einer meiner erster Horten-NF

 

 

 


 

 

Der Entwurf stammt aus dem Jahr 1985 – hat also schon gut 30 Jahre auf den Buckel. Es wurde an der Wurzel ein original Horten-Profil mit 20% Dicke verwendet, das bis zum Randbogen auf ein 10%tiges Naca gestrakt wurde. Die Spannweite beträgt 2,4m.

Dieses Modell hatte Schrägachsenanlenkung an den Rudern, an den Flächenspitzen kleine Bremsklappen und für die Landung ebenfalls etwas größere Bremsklappen. Die großen Klappen wurden aber nicht benötigt – da war ich damals wohl etwas zu optimistisch. Es wurde als Segler am Hang und im Hochstart eingesetzt, wobei bereits die V-Fesselung erprobt wurde. Mit dem Motoraufsatz flog es ebenfalls lange Jahre mit einem 6,5ccm OS.

Dieses Modell war das erste mit einem ausgerundeten Flügelmittelteil. In den folgenden Jahren sollte viele meiner NF-Konstruktionen diese Besonderheit erhalten, die sich als sehr leistungssteigend erwies. Der Schwerpunkt kann bei dieser Auslegung weiter nach vorne gelegt werden, als bei einem spitzen Mittelteil, was auf eine gute Aerodynamik, insbesondere geringere Ablösungen in diesem Bereich hindeutet.  

 

 

Hier ein mehr auf Leistung getrimmter Horten mit 3m Spannweite und einem 8-Zellen-Antrieb aus dem Jahr 1992. Wieder wurde von ein Horten-Naca-Strak eingesetzt. Diesmal von 13% an der Wurzel auf 10% am Tipp.

Die Leistungen waren deutlich besser und es wurde ein viel geflogenes Modell. Dieses Modell erhielt auch als erstes eine Fernwelle. Nachdem ich mich durch die nicht unerheblichen Anfangsprobleme mit dieser neuen Technik gekämpft hatte, bekamen alle meine NF eine Fernwelle.


Im Laufe der Jahre bekam er eine Modellpflege mit gfk-Beschichtung und Schwabel-Lack - so fliegt er noch heute in seinem nun 25zigsten Jahr.

 



Hier nun der Beginn einer etwas radikaleren Phase: Ein NF aus 2000 mit 3m Spannweite und Seelig-Strak mit 9% Dicke. Es wurde eine spezielle Schneidetechnik entwickelt, mit der die Kerne an einer CNC-Maschine in einem Stück geschnitten werden konnten. Gleichzeitig konnten die Rundungen der Flächengeometrie eingearbeitet werden. Sowohl die Endleiste als auch die Nasenleiste erhielten hierdurch einen leichten Radius ( - entlang der Querachse!)

Eine weitere Neuerung sind Wingtips, die sich enorm leistungssteigernd auswirkten. Dieses Modell ist mein schnellster Gleiter und doch extrem thermikempfindlich.

 

Hier der erste mehr auf Speed getrimmte NF mit 2m Spannweite und einem eigenen Profilentwurf mit 10% Dicke und leichten S-Schlag an der Wurzel


 

Hier kann man den ausgerundeten Grundriss an der Endleiste sehr gut erkennen.

 

 

 

Hier das Konzept der Wechselgondel für den Antrieb. Es sind verschiedene Antriebe erprobt worden. Der Motor kann mit dem Steller von hinten in den Flügel geschoben werden.

 

 

Schränkungsverlauf


 

 und fertiges Modell

 

 

 

Hier ein weiterer NF mit 1,4m Spannweite. 

 

 

 

 

 

Hier ein aktueller NF. Dieser NF wurde erstmals komplett in Formen un in cfk-Schalenbauweise aufgebaut. 1,8m Spannweite und aktuell 4kg Gewicht

 

 

 

5-Blatt-Pusher - wenn schon, denn schon!

 

[ Besucher-Statistiken *beta* ]